FANDOM


Weihnachtsspecial Captain

WILLST DU EINEN SCHNEEMANN BAUEEEEEN? - Ohrwurm? Gern geschehen! Heute, so kurz vor Weihnachten und im vierten und letzten Teil unseres Entertainment-Advents-Special präsentiert uns Captain Schlabberhose ein paar weihnachtliche Klassiker garniert mit einer Portion Punk!

Das gesamte Entertainment-Newsteam wünscht euch eine besinnliche und erholsame Weihnachtszeit, genau so wie ihr es euch wünscht: Traditionell mit Futter-Völlerei, Nadelbaum und Geschenken oder ganz individuell.

Weihnachtsfilm: Die Eiskönigin

Mit Weihnachtsfilmen ist es immer so eine Sache. Denn tatsächlich bin ich nicht wirklich ein Freund von Filmen, die ich im Prinzip nur einmal im Jahr zu einem bestimmten Zeitpunkt sehen kann. Da gibt es also die Klassiker wie Tatsächlich liebe... oder Die Weihnachtsgeschichte, die einfach das Problem haben, in ihrer Zeit festzustecken. Zu ihrer Verteidigung, es sind keine schlechten Filme. Dann gibt es die Filme, die einfach zu Weihnachten rauf und runter laufen und auch zu dieser Zeit im Kino starteten wie Der kleine Lord, Nachts im Museum, Der Herr der Ringe, Harry Potter und so weiter.

Allerdings bin ich gerade was Weihnachtsfilme angeht vor einigen Jahren zu einer Art Tradition übergegangen (und nein, hier ist nicht die Rede von Stirb langsam), ich schaue tatsächlich über die Feiertage gerne den Disney-Film Die Eiskönigin. Dieser hat sich jetzt schon als zeitloser Klassiker etablieren können. Womit es eigentlich auch der einzige Disney-Film der letzten fünfzehn Jahre ist, der diesen Status inne hat. Es liegt einfach am gesamten Ambiente des Films. Die Animationen, die Charaktere und vor allem dieses eine Lied, dass i-Tüpfelchen eines sowieso schon brillanten Filmes. 

Let It Go - Sing Along - Song DIE EISKÖNIGIN - VÖLLIG UNVERFROREN - Music Frozen - Disney

Let It Go - Sing Along - Song DIE EISKÖNIGIN - VÖLLIG UNVERFROREN - Music Frozen - Disney

Weihnachtsserie: Spongebob Schwammkopf - Weihnachten unter Wasser

Es ist vielleicht ein klein wenig peinlich, aber ich habe tatsächlich lange darüber nachgedacht, was ich an dieser Stelle nennen könnte. Mir schwebten die Weihnachtsepisoden des Arrowverse im Kopf herum. Aber diese fand ich dann doch zu austauschbar. Und dann ist es mir leider durch einen schockierenden Zufall klar geworden. Weihnachten unter Wasser, die achtundzwanzigste Episode der zweiten Staffel von Spongebob Schwammkopf weckt nicht nur extrem viele Kindheitserinnerungen bei mir, sondern hat auch echt schöne Lieder und Sketche parat. Wer mich ein bisschen besser kennt, weiß, dass ich ein großer Nostalgiker bin und an machen Dingen einfach klebe.

Warum es gerade diese Episode ist, liegt einfach an der Absurdität des gesamten Konzepts an sich, der naiven Grundhaltung von Spongebob zu Weihnachten, den Wünschen seiner Freunde und dem Auftritt von Patchy und Potty, die ich in den späteren Folgen schwerst vermisse. 

An dieser Stelle: Ruhe in Frieden Stephen Hillenburg!

Spongebob Schwammkopf Weihnachtslied (Original)

Spongebob Schwammkopf Weihnachtslied (Original)

Weihnachtssnack: Butterspekulatius, Zartbitterlebkuchen + Kinderpunsch

Als Kind hätte ich das vermutlich anders gesehen und hätte noch meine eigenen Weihnachtsplätzchen gebacken. Mit Glasur, Streuseln und allem drum und dran. Heutzutage bin ich ein wenig fauler was meine Essbedürfnisse angeht. Ich esse was halt gerade da ist und plane ungefähr fünf Minuten vor meiner Zubereitung, was ich denn eigentlich essen werde.

Da wundert es sicherlich nicht, wenn ich nicht vor Kreativität strotze und mein eigenes Lebkuchenhaus bastle. Ich bin auch in dieser Kategorie leider wieder ein bisschen traditioneller veranlagt und schnabbuliere gerne Spekulatius und Lebkuchen. Ganz wichtig ist mir allerdings, dass es sich wenn schon um Butterspekulatius und Zartbitterlebkuchen handelt! Die klassischen Versionen schmecken mir persönlich nicht so sehr. 

Als kleine Abrundung des Ganzen, trinke ich, als erbitterter Gegner des Alkohols, nur Kinderpunsch! Man mag das vielleicht als infantil empfinden, allerdings trank ich im Jahre 2016 meinen ersten Glühwein und habe das Phänomen dahinter schnell durchblickt. Denn, das Zeug schmeckt nach der letzten Grütze, kein Wunder also, dass manch einer sich das schön saufen muss. Vielleicht habe ich es jetzt also geschafft eine Kika-Botschaft an die Kinder zu bringen. Ich verdeutliche es aber gerne noch mal: Nehmt keine Drogen! Die schmecken nämlich bescheiden! Zumindest Glühwein...

Weihnachtssong: Die Toten Hosen - Weihnachtsmann vom Dach

Ich bin nicht so sehr der Typ für das klassisch/traditionelle Weihnachtslied. Man möge es mir verzeihen, wenn ich sage, dass mir Last Christmas zu den Ohren raushängt und ich den Song (mit einer relativ guten Quote von mindestens fünf Jahren) erfolgreich boykottiere. ich kann es nicht mehr hören!

Als jahrelanger Fan der Düsseldorfer Band Die Toten Hosen, gehöre ich sowieso grundsätzlich in eine andere Sparte Musikgeschmack und fühle mich dem Rock verpflichtet. Da trifft es sich ja gut, dass die Band vor ziemlich genau zwanzig Jahren, also im Jahr 1998, ein Weihnachtsalbum unter dem Titel Wir warten auf's Christkind veröffentlicht haben. Mit Textzeilen wie: „... Und seht was in dieser hoch heiligen Nacht, das Grashaus Jamaika für Freude uns macht” trotzten die Punker dem Geschenktrubel. Aber es ist nicht dieses Lied, was es mir besonders angetan hat. Weihnachtsmann vom Dach ist ein guter Mix aus Zynismus und ernst gemeintem Wohlwollen, weswegen es zur Adventszeit in Dauerschleife auf meinem Handy läuft. Wem es genau wie mir geht, der möge sich von den güldenen Klängen Campinos verführen lassen. 

Die Roten Rosen Weihnachtsmann vom Dach

Die Roten Rosen Weihnachtsmann vom Dach


Avatar-Captain-Schlabberhose

Captain Schlabberhose

Captain Schlabberhose ist seit Herbst 2012 auf FANDOM und seit Mitte 2016, Teil des Entertainment-Teams. Zu seinen Spezialgebieten gehören vor allem Comicverfilmungen und der stets präsente Sarkasmus in seinen Blog-Beiträgen. Das Credo des Captain: Marvel hat die besseren Helden, aber DC hat Batman und damit hat DC fast gewonnen. Auch guten Musicals, Thrillern und so ziemlich jedem anderen Genre ist er nicht abgeneigt.