Fandom

Wikia Deutschland

Kommentare8

Wikia Guided Tour: Germanische Mythologie

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Guided-Tour-Germanische-Mythologie-Blog-Header.png


Die Germanische und Nordische Mythologie; seit Richard Wagner – der die Walküren zu den vollbusigen Opernsängerinnen machte, die wir heute kennen – nicht nur stark verklärt und von der Nazi-Diktatur in den 1930er und 1940er Jahren gesellschaftlich und politisch zweckentfremdet, sondern auch bis heute kulturell relevant und präsent. Seien es die gefalteten Hände, die aus der Ablegung des Leheneides seit dem Frühmittelalter ihren Weg allmählich in den weltweit verbreiteten Gebetsgestus fanden, oder unsere Wochentagsnamen, deren Ursprünge germanisch geprägt sind. Die germanische Mythologie fasziniert seit Jahrhunderten die Künste – literarisch, visuell-gestalterisch – und hat es so auch in die Popkultur geschafft. Ob als Grundlage oder Gerüst für fast jegliche Fantasy-Welt, als Nase-rubbelnde Kindheitserinnerung, umringt von starken Männern, oder als stark überzeichnete Superheldenfigur in großen Comic-Universen. Jahrhundertealt und doch oft unbewusst omnipräsent.

Ich habe mich auf die Suche begeben und mit Fenris und Quen zwei Wikianer ausfindig gemacht, die sich auf zwei recht unterschiedliche Arten dem Thema „Germanische Mythologie“ nähern und von ihren Erfahrungen und Herangehensweisen an das Thema berichten.


Guided-Tour-Germanische-Mythologie-Experten-Abschnitt-Fenris.png

Mittelerdeminimap.jpg

Bereits der Name „Mittelerde“ kommt ganz eindeutig aus der nordischen Mythologie und steht dort für die Welt der Menschen.

Hallöchen, ich bin der Fenris. Mein Name sollte ja schon sagen, was ich hier verloren habe. :D Schon in der ersten Klasse interessierte ich mich nämlich sehr stark für Philosophie. In der zweiten habe ich dann zu lesen angefangen. Ich habe u. a. die Märchenmond-Bücher, die bisher erschienenen Harry Potter-Bücher und Der Herr der Ringe verschlungen. Der Fantasyfan war geboren.

Auch interessieren mich immer schon Religionen. Durch verschiedene Erfahrungen wurde ich Agnostiker, da ich eben mal nach der einen Antwort gesucht habe. Ich bin aber auch an Kulturen und Geschichte interessiert. Passend, dass ich einen Namen aus der germanischen Mythologie hab.

Aber wie ich schon sagte, bin ich Fantasyfan. Die Parallelen zur germanischen Mythologie sind häufig unverkennbar. Tolkien war selbst großer Fan der Mythologie und hat uns eine geniale, darauf aufbauende Welt geschenkt. Ich bin zudem ein riesiger Fan von Bernhard Hennen und seinen Elfenromanen. Auch sie haben jene Verbindungen. Durch diese Begeisterung wurde ich auch Supernatural-Fan. In dieser Serie gibt es Odin und Zeus, aber auch Baldur oder Veritas. Nicht zuletzt griff auch Marvel diese Welt auf, selbst den Fenriswolf gibt's dort.

Ich kann nicht mal beantworten, wieso ich Fantasyfan bin. Ich weiß nicht, was ich an Philosophie oder Religionen so toll finde. Vielleicht, weil es oft über unserem Verstand liegt. Fragen, die nicht mal ansatzweise von unserem Geist verarbeitet werden können. Was ist, wenn der Tod Gott tötet? Deshalb bin ich wohl auch Science-Fiction-Fan: Ich kann's nicht sagen. Die griechische / germanische Mythologie ist anders. In beiden wird eines ersichtlich: Die Götter verhalten sich wie Menschen, auch sie machen Fehler – in einem anderen Ausmaß. Auch dieser Gedanke fasziniert mich. So faszinierend wie dieses Thema ist, so aufregend sind darauf basierende Dinge. Tolkien wusste das. Auch Joanne K. Rowling hat dies erkannt. Sogar ursprünglicher Science-Fiction-Autor George R. R. Martin, wobei ich hier eher an Drachen und Vampire denke, merkte dies. Hohlbein? Na, schon mal seine Asgard-Saga gelesen? Rick Riordan verdient auch Erwähnung.

Wie ihr euch selbst in dieses Thema reinfinden könnt? Bücher, aber auch Romane. Filme, aber auch Serien. Dokumentationen, aber auch Wikis. Ich selbst habe ein Wiki zur griechischen Mythologie gegründet. Das ist jedem selbst überlassen. Letztendlich muss man sich nur dafür interessieren, der Rest kommt von allein.


Guided-Tour-Germanische-Mythologie-Experten-Abschnitt-Quenzhal.png

Odhin by Johannes Gehrts.jpg

Zeitgenössische Odin-Zeichnung von Johannes Gehrts, 1901.

Ahoy! Ich bin die Quen und verwalte das Mittelalter Wikia sowie das Nachtliga-Wikia. Vergleichende Religionswissenschaft nimmt einen vorderen Platz in meinen Interessensgebieten ein, doch auch wenn ich mich mit vielen Religionen und Mythologien beschäftige... angefangen hat alles mit der germanisch-nordischen Mythologie.

Die Glaubenswelt der Germanen weist Verwandtschaften mit der persischen, griechischen und auch mit Elementen der keltischen Mythologie auf. Überliefert wird sie vor allem in den Liedern der Edda, besonders der Völuspa und im Skaldenlehrbuch von Snorri Sturluson (13. Jh.); aber auch die Islandsagas oder das Beowulf-Epos bieten reichhaltigen Quellenstoff. Andere archäologische Zeugnisse bieten bronzezeitliche Felsritzungen, sowie in Runeninschriften und Bildsteine.

Was mich dabei sehr fasziniert ist u. a. der geschichtliche Aspekt und die Fragen darüber, was die einzelnen Schilderungen uns eigentlich ursprünglich sagen wollen. Die Germanen waren zwar kein buchstabenloses, aber ein buchloses Volk. Geschichtliche Ereignisse oder bestimmtes Wissen (z. B. astrologisches oder jahreszeitliches) wurden hauptsächlich mündlich überliefert und in Form von Sagen im Volk weitergegeben. Doch zu vielem davon haben wir im Laufe der Zeit den Schlüssel verloren. Wir wissen nicht mehr, was tatsächlich hinter den meisten Erzählungen steckt.

Nehmen wir als kleines Beispiel Asgard, die Burg der Götter, die jedoch in den frühsten Überlieferungen nicht als Ort einer anderen Sphäre, sondern als ganz konkreter geographischer Ort auf der Erde geschildert wird – als Hauptstadt von Asaheim am Schwarzen Meer. Auch Albenheim – das Reich der Elfen und Sitz des Gottes Freyr – war gleichzeitig ein Kleinkönigreich im südlichen Norwegen. Und was wissen wir heute wirklich noch darüber, was der geschichtliche Hintergrund des Asen-Wanenkrieges oder der Neun Welten ist? Viele Schilderungen und Dichtungen lese ich also unter genau diesem Aspekt.

Edda.jpg

Eine Abschrift der Edda aus dem 18. Jahrhundert.

Einigen Dichtungen aus dem nordisch-germanischen Sagenkreis begegnen wir übrigens später in anderer Gestalt erneut, wie z. B. dem Epos vom Drachentöter Siegfried und den Nibelungenliedern, die bereits in der Lieder-Edda auftauchen und u. a. von Sigurd dem Fafnirstöter erzählen. Mein persönlicher Favorit unter den Edda-Liedern ist dabei das Hávamál – „Des hohen Lied“, das einige interessante gesellschaftlich-moralische Aspekte behandelt, die als Lebensregeln Allvater Odin in den Mund gelegt wurden.

Wer sich mit dem Thema näher beschäftigen will, wird nicht um „Die Edda“-Übersetzung von Karl Simrock aus dem Jahre 1876 herum kommen, die als Volltext auf Wikisource einsehbar ist. Zum stöbern kann ich auch die „Nordisch-germanische Götter und Helden“ von Wilhelm Wägner (1882) (ASIN: B004FAOLYW) empfehlen, die als Neuauflagen bestellbar oder in den Internet-Archiven zu finden sind; oder aber „Walhall: Germanische Götter- und Heldensagen Für Alt und Jung.“ Von Felix Dahn (1901).



Herzlichen Dank an euch, Fenris und Quen, für eure Beiträge!

Als kleinen persönlichen Tipp kann ich allen Mythologie-Interessierten und denen, die es noch werden möchten, die Mara-Reihe ans Herz legen, deren erster Teil kürzlich verfilmt worden ist und in den Kinos lief und im Oktober auf DVD erscheint. Dort wird amüsant und clever mit vielen Vorurteilen und falschen Vorstellungen über die germanische Mythologie aufgeräumt – und das nicht einfach so Pi mal Daumen sondern in Zusammenarbeit mit Rudolf Simek, Professor für Ältere Germanistik mit Einschluß des Nordischen. Einen Teil seiner Beiträge könnt ihr im Mythologie-Abschnitt des Mara-Wikias nachlesen.

Jetzt würde mich aber noch interessieren, was euer Verhältnis zur germanischen Mythologie, oder auch Mythologie im Allgemeinen ist! Seid ihr Hobbyforscher und in euren Bücherregalen reiht sich das „Lexikon der germanischen Mythologie“ an historisch-kritische Ausgaben der nordischen Helden- und Göttersagas? Was war euer Erstkontakt mit mythologischen Themen? Oder interessiert euch das alles nur einen feuchten Lauch? Schreibt eure Meinungen und Fragen in die Kommentare!


Fandom Staff Footer Bosso


Willst du weitere Updates von Fandom Deutschland erhalten? Klicke hier, um diesen Blog zu verfolgen.

Auch bei Fandom

Zufälliges Wiki