FANDOM


Dies ist Teil 1 einer Serie. Teil 2 posten wir in ein paar Tagen.

Im August haben wir angedeutet, dass wir eine neue Initiative planen, um an die Erfolge unserer Wiki-Modernisierung anzuknüpfen. Heute können wir euch darüber endlich mehr berichten.

Dieser Beitrag wird ziemlich lang, also haltet euch fest!

Erstmal ein paar Hintergrundinformationen

Im Lauf der letzten anderthalb Jahre habt ihr von uns viel über die Modernisierung unserer Wikis und unserer Mobilansicht gehört. Das Aussehen und die Ladezeiten unserer Plattform haben sich verbessert, da wir Werbeanzeigen reduzieren und unser Design auf den neuesten Stand bringen konnten. Außerdem ist dadurch die Zahl der Besucher auf euren Communitys gestiegen. Hier seht ihr die Anzahl an Wiki-Bearbeitern und Bearbeitungen von 2014 bis 2018:

Unification graphs german A 01

Wie ihr seht, hat die Zahl der Bearbeiter mal zu- und mal abgenommen, aber insgesamt wurden es immer weniger. Vor allem im Jahr 2016 haben wir Bearbeiter verloren. Im selben Jahr stieg auch die Zahl der Werbeanzeigen. Sobald wir die Ladezeiten unserer Seiten wieder verbesserten, insbesondere zum Ende des Jahres 2017, stieg die Zahl der Bearbeiter jedoch wieder deutlich.

Eine Sache, die bei uns noch stark verbesserungswürdig ist, ist der Erhalt von Benutzern, die einmal zu uns gefunden haben. Es ist zwar toll, wenn immer mehr Leute unsere Plattform finden, etwas beitragen oder Seiten lesen, aber wenn sie das nur einmal tun und dann nie wieder kommen, können wir keine starken Communitys aufbauen.

Daher stellen wir uns nun die Frage: Wie können wir die Zahl der Bearbeitungen erhöhen und diese Autoren und Leser motivieren, uns regelmäßig zu besuchen?

Das ist das Ziel unserer neuen Initiative: Wir möchten mehr regelmäßige Mitglieder für eure Communitys gewinnen und Änderungen vornehmen, die ihnen helfen, sich schneller als Mitglieder einer Gemeinschaft zu fühlen.

Frühere Versuche, Nutzer länger auf unserer Seite zu halten

In der Vergangenheit haben wir mit dem Chat, Nachrichtenseiten, Artikelkommentaren, den Herausforderungen, Blogs und weiteren Funktionen versucht, Besucher länger auf unserer Seite zu behalten. Nichts davon machte einen bedeutenden Unterschied, was bedauerlich ist, denn Communitys brauchen aktive Mitglieder, um zu gedeihen. Die meisten Wiki-Besucher sind seit jeher Eintagsfliegen, und regelmäßige Vielnutzer wie ihr sind die Ausnahme.

Ein Grund für diesen geringen Anteil an wiederkehrenden Besuchern ist die Tatsache, dass es keinen besonders guten Grund zum Verweilen gibt, wenn man nicht am Bearbeiten von Artikeln interessiert ist, und viele sind das nicht. Die Diskussionen geben einen zusätzlichen Anreiz, sind aber oft schwer zu finden und die Bearbeiter eines Wikis haben wenig Bezug dazu. Außerdem finden die allermeisten Besucher eure Wikis über Google, weil sie nach bestimmten Informationen suchen. Sobald sie sie gefunden haben, sind sie wieder weg.

Je mehr eine Community sich auf Google verlässt, um Besucher anzuziehen, desto mehr ist sie davon abhängig, wie sichtbar ihr Wiki in den Suchergebnissen ist. Bisher hat noch keine unserer Funktionen einen deutlich merkbaren Einfluss darauf genommen.

Mit einer Ausnahme.

Was wir von der FANDOM-App lernen

Mit der Veröffentlichung der FANDOM-App bemerkten wir zum ersten Mal einen deutlichen Zuwachs an wiederkehrenden Nutzern. Dafür gibt es mehrere ausschlaggebende Gründe:

  • Die App enthält Wiki-Inhalte, Diskussionen und für englischsprachige Nutzer auch News-Inhalte, die näher beieinander zu finden sind, sodass sie sich nicht wie separate Webseiten anfühlen.
  • Durch die Diskussionen können App-Nutzer zum ersten Mal auch etwas beitragen.
  • Man kann die Inhalte, die einem die App anzeigt, individuell einstellen, indem man seine Lieblingsthemen abonniert.
  • Sobald man bestimmte Themen abonniert hat, erhält man auch Benachrichtigungen, wenn es etwas Neues gibt, was einen immer wieder zur App zurück holt.

Hier ist das Verhältnis zwischen täglichen und monatlichen Nutzern der App:

 

Unification graphs german B 01

Wie ihr seht, blieb das Verhältnis zwischen täglichen und monatlichen Besuchern auf unseren isolierten Wikis und auf den News-Seiten der FANDOM-Redaktion gleich. Nur die FANDOM-App, wo sich alles nebeneinander findet, hat einen echten Zuwachs erfahren.

Wie ihr seht, blieb das Verhältnis zwischen täglichen und monatlichen Besuchern auf unseren isolierten Wikis und auf den News-Seiten der FANDOM-Redaktion gleich. Nur die FANDOM-App, wo sich alles nebeneinander findet, hat einen echten Zuwachs erfahren.

Wenn wir uns die Daten genauer anschauen, sehen wir unterschiedliche Kurven für Benutzer, die nach einem Tag noch dabei sind, die nach sieben Tagen noch dabei sind, und die selbst nach 30 Tagen noch dabei sind, das heißt, die so viele Tage nach dem ersten Öffnen der App immer noch reinschauen. Wenn wir uns die Nutzer anschauen, die nach 7 Tage noch dabei sind, sehen wir einen Zuwachs von 15% im Vergleich zur vorherigen App-Version, die nur englischsprachige News-Inhalte bot. Das macht nur einen kleinen Anteil der Besucher auf FANDOM insgesamt aus, aber es ist ein Anfang und zeigt uns deutlich, wo es mit dem Rest unserer Plattform lang gehen sollte.

Damit sind wir bei unserer nächsten Feature-Entwicklungsinitiative angelangt.

Vereinigung

Wir nennen unsere nächste Entwicklungsinitiative Vereinigung. Darauf haben wir schon ein bisschen hingedeutet als wir mit euch dieses Jahr über die Fan-Reise gesprochen haben und darüber, wie wir Fans ein vollständigeres Angebot bereit stellen können. Wir haben darüber gewitzelt, dass man sich auf so viele unterschiedliche Weisen auf FANDOM verirren kann und dass es so viele scheinbar völlig unabhängige Nischen und Ecken auf unserer Plattform gibt, wo man auf unterschiedliche Art und Weise beitragen kann.

Dank der FANDOM-App wissen wir nun, dass wir eine nahtlose, stimmige Plattform brauchen mit mehr Möglichkeiten für Nutzer, sie individuell anzupassen, um mehr regelmäßige Besucher zu gewinnen. Diesen Donnerstag, am 4. Oktober, veröffentlichen wir das erste Feature, das uns zu einer solchen Plattform führen soll - wenn auch leider vorerst nur auf Englisch. Wir wollen hier noch nicht gleich alles verraten. Hier sind jedoch die Prinzipien, die wir mit mit einer Vereinigung unserer Plattform verfolgen:

  • Communitys sollen im Mittelpunkt stehen
  • Jede Community soll zeigen können, was sie einzigartig macht - wir möchten keinen Einheitsbrei.
  • Auf unserer vereinigten Plattform sollen alle Arten von Inhalten gleichermaßen leicht auffindbar sein.
  • Wir möchten es euch ermöglichen, eine noch größere Community von Fans aufzubauen, die euer Lieblingsfandom zum Thema hat.
  • Ihr sollt eure Reise auf FANDOM individuell gestalten, Themen abonnieren, und Benachrichtigungen erhalten können, wenn es auf euren Communitys neue Inhalte gibt.
  • Wir möchten das Benutzererlebnis auf FANDOM weniger wirr machen und dafür sorgen, dass unsere Seite auf dem Desktop, mobil und in unserer App wie aus einem Guss wirkt statt wie mehrere verschiedene zusammen gezimmerte Plattformen.

Das werden wir noch nicht alles mit der Veröffentlichung dieser neuen Funktion abdecken können, da es sich vorerst noch um einen Test handelt. Das ist jedoch unser Plan für den Rest dieses und den Anfang des nächsten Jahres. Wenn wir euch am Donnerstag weitere Details zu dieser neuen Funktion vorstellen, erzählen wir euch auch mehr dazu, was wir als nächstes vorhaben und wann wir weitere Teile der neuen Funktion veröffentlichen werden.

Bis dahin stehen wir euch hier wie immer für Fragen zur Verfügung!

Nachtrag vom 4. Oktober: Planänderung - wir haben uns entschieden, die hier erwähnte neue Funktion für die angestrebte Vereinigung doch noch nicht zu veröffentlichen. Wir haben sie dem Community Council vorgestellt und so viele hilfreiche Rückmeldungen bekommen, dass wir doch noch etwas nachbessern möchten, bevor die Funktion für alle bereit gestellt wird. Sobald wir soweit sind, erfahrt ihr es hier!


Eva

Eva

Eva kümmert sich um den deutschen Community Support bei FANDOM und kommt aus einem winzigen Dorf in der Nähe von Frankfurt. Im Studium hat sie zum Englisch lernen Kalifornien besucht und ist dort für immer hängen geblieben. Vom sonnigen San Diego aus hilft sie nun FANDOM-Nutzern bei Sorgen und Problemen aller Art. Ihre anderen Leidenschaften sind Videospiele, Backen und CrossFit.


Willst du weitere Updates von FANDOM Deutschland erhalten? Klicke hier, um diesen Blog zu verfolgen.