FANDOM


Suchmaschinenoptimierung, oder SEO (Search Engine Optimization), steht für eine Vielfalt von Möglichkeiten, deine Seite optimal in den Suchmaschinen-Ergebnissen, den SERPs (Search Engine Result Pages), zu platzieren und somit die Sichtbarkeit deiner Seite und die Besucherzahlen zu steigern. Die Best-Practices für deine SEO verändern und entwickeln sich rapide; was vor ein paar Jahren noch eingesetzt wurde, genügt heute nicht mehr.

Wikia-Universität - Was ist SEO und wie verbessert man sie?03:03

Wikia-Universität - Was ist SEO und wie verbessert man sie?

Die beste Möglichkeit deine SERPs nach oben zu bringen ist einzigartigen und einnehmenden Inhalt zu verfassen und ihn mit Anderen zu teilen, die genauso leidenschaftlich an dem Thema interessiert sind wie du. Google und die anderen kommerziellen Suchmaschinen benutzen Algorithmen, die vor dem Einstufen der Seite nach Relevanz und Nutzen mehr als 200 Faktoren berücksichtigen. Wikis, die auf der ersten Seite oder gar als Erstes in den SERPs erscheinen, sind Autoritäten auf ihrem Gebiet!

Die Werte, die den Faktoren zugeordnet sind, werden geheim gehalten, um es denen, die das System umgehen wollen, schwer zu machen. Zudem werden die Faktoren ständig verändert, um mit dem Verhalten der Suchenden Schritt zu halten. Ein gutes Beispiel dazu ist die in den letzten Jahren angestiegene Benutzung von Mobilgeräten. Diese Veränderungen haben einige der Strategien unwirksam gemacht, aber neue und etablierte FANDOM-Communitys können von den altbewährten Methoden profitieren.

Bevor man die Eigenschaften erforscht, die Suchmaschinen für das beste Resultat benutzen, ist es hilfreich zu verstehen aus welchem Grund Bilder, oder Artikelseiten einer Wiki-Community im Suchindex an erster Stelle erscheinen.

Crawling und IndexierungBearbeiten

Suchmaschinen-Bots, oder Webcrawler benutzen eine Software, um öffentlich zugängliche Webseiten zu erkennen und indexieren.

Spidey.jpg

Spider-Man und Webcrawler haben einiges gemeinsam.

Crawling — oder auf Deutsch „kriechen” ist der erste Schritt beim Indexieren. Suchmaschinen schicken selbstständige Bots los, die man auch Spider nennt. Diese besuchen Seiten und verhalten sich wie ein extrem schneller Benutzer, scannen Seitenüberschriften, Bildbezeichnungen und Platzierungen, überprüfen die Benutzung von Schlüsselworten und vergleichen sie mit anderen Dokumenten in ihrem Index.

Die Suchmaschinen benutzen die Daten von ihren Crawls, um zu bestimmen welche Seiten und welche Seiten nicht in ihre Datenbank aufgenommen werden. Denke daran, dass die Suchergebnisse eine unvollständige Auflistung von Dokumenten zu einem bestimmten Thema sind und kein akkurates Bild des gesamten Internets ergeben. Die Datenbank der Suchmaschine enthält ausgewählte Daten um auf Billionen Seiten innerhalb eines Bruchteils einer Sekunde zuzugreifen.

Wie kann also eine Community feststellen, dass ihre Seiten indexiert sind und über dem Rest der Seiten rangieren? Das kommt auf den Inhalt der Seite an.

Elemente auf SeitenBearbeiten

Im Bezug auf SEO sind Dinge wie die URL-Struktur und Ladezeiten einer Seite interessant, aber die wichtigsten Elemente einer Seite sind in der Hand von den Autoren wie dir.

Das Benutzen von Schlüsselwörtern und deren PlatzierungBearbeiten

In den Anfangstagen des Internets hatten die Suchmaschinen mit Schlüsselwörtern und Komponenten angefragt und nach exakten Übereinstimmungen gesucht. Heute benutzt Google semantische Suchen, um die Absicht eines Benutzers mit der Erklärung des Begriffs zu verdeutlichen. Dies erklärt warum man bei der Suche nach „Spider Man” und „Spider-Man” das gleiche Ergebnis bekommt und bei der Suche nach „Köln” alles über die Stadt und Umgebung erfährt. Wenn man aber „Köln Serie” eingibt, wird man zu der bekannten Fernsehserie geführt.

RoboCopPosterArt001.jpg

Roboter Robocop?

Früher war es mal eine übliche SEO-Praxis, ganze Blöcke von verwandten Terminierungen auf einer Seite mit einzuschließen. Heute nimmt man an, dass das von Robotern gemacht wird! Moderne Algorithmen bevorzugen die natürliche Sprache und schützen sich vor Seiten, die wenig und von Maschinen generierte Inhalte haben.

Wenn du eine Seite erstellst oder bearbeitest, solltest du dich immer fragen: „Wenn ich die Seite in einer Suchmaschine finden will, welche Begriffe würde ich in die Suche eingeben?” Genau diese solltest du benutzen. Es ist auch wichtig Synonyme einzubinden, wo es angemessen ist. Bei Grand Theft Auto würde man GTA Fahrzeuge, Autos in Grand Theft Auto oder Ähnliches, benutzen. Man sollte trotzdem darauf achten, dass sich der Gebrauch der Synonyme natürlich anhört.

Inhalte werden als relevant gedeutet, wenn sie fast oder genau mit der Suche des Benutzers übereinstimmen. Die Erforschung von Schlüsselwörtern kann hilfreich sein, bei der Entscheidung welche man mit in den Artikel aufnimmt.

Steven Rogers (Earth-616) from Avengers Vol 5 37.jpg

Unspezifische Bilder sind nicht hilfreich!

Dateinamen und BildbeschreibungenBearbeiten

Google und andere Suchmaschinen werden immer besser bei der Interpretation von Videos und Bildern. Detaillierte und klare Beschreibungen sind starke Signale an die Bots. Diese Best Practices helfen auch blinden und sehbehinderten Benutzern, die Bildschirmlesegeräte benutzen um bei FANDOM mitzumachen. Bei dem Bild-Beispiel oben hätte man „Steve Rogers” und/oder „Captain America” im Dateinamen und mehr Details wie „Commander Steve Rogers, Avengers, 5. Serie, Episode 37” einbringen sollen, um eine effektive Suche zu unterstützen.

LinksBearbeiten

Internes Verlinken verbessert das Benutzer-Erlebnis und hilft den Such-Bots den Inhalt zu indexieren. Bitte denk dran, dass die Webcrawler auf Seiten mit der Hilfe von Links zugreifen.

Stell dir vor, ein Besucher will mehr zu einem Thema erfahren und sucht zum ersten Mal danach. Was würde er anklicken und wo würde er suchen, um mehr zu erfahren? Genau da sollte man einen Link einsetzen.

Voldemort Tom Riddle.jpg

Tom Vorlost Riddle, auch bekannt als Lord Voldemort.

  • Weniger ist mehr. Es wird geschätzt, dass Such-Bots 100-200 Links folgen (inklusive denen in den Headern and Footern), bevor sie aufgeben.
  • Mische den Ankertext, wo es möglich ist auf FANDOM, auch wenn du nur einen Link zu einem Artikel pro Seite setzt. Ein Artikel zum Thema Harry Potter hat vielleicht einen Link der zu Voldemort, dem „Dark Lord” oder „Der-dessen-Name-nicht-genannt-werden-darf”.
  • Benutze die Insights-Funktion in deinem Wiki, um Artikel ohne Links zu finden (Sackgassen-Artikel) und räume die defekten Links in den gewünschten Seiten auf.
  • Kategorien sind das A und O der Community und helfen Menschen und Bots die Beziehung zwischen den Seiten zu verstehen. Wichtig: Du solltest Insights benutzen, um zu sehen, ob alle deine Seiten kategorisiert sind.

Weitere BedenkenBearbeiten

Es hört sich vielleicht komisch an, aber ungefähr die Hälfte des Rang-Potenzials auf FANDOM kommt von Faktoren, über die wir keine direkte Kontrolle haben. Wenn man als Erstes was zum Thema veröffentlicht, Links von anderen respektablen Seiten erhält (keine gekauften), oder zum Gesprächsthema in sozialen Medien wird, kann das einen wichtigen Einfluss auf das Ranking haben.

Es war mal möglich die Bots in die eine Richtung zu lenken, indem man Links zu Verzeichnissen, Foren und in Kommentaren benutzt hat. Das funktioniert aber leider heutzutage so nicht mehr. Die Bots sind heute mit nofollow so programmiert, dass die Werte nicht mehr in dein Wiki zurückführen.

Am besten ist es in den individuellen Communitys die neuen Autoren zu unterstützen und zu ermutigen gute Inhalte zu erstellen und die externen Links so natürlich entstehen zu lassen.

Siehe auchBearbeiten

Hilfe und FeedbackBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki