FANDOM


In dieser Sprechstunde erklärte uns der Benutzer Trollocool auf lustige Weise einiges zum Thema Portabilität und machte uns nocheinmal klar, was Operation heiße Fussel eigentlich ist und was das Vanguard Team damit bewirken will.

Operation heiße FusselBearbeiten

Die Operation „heiße Fussel“ (orig. „Hot Fuzz“) ist ein Projekt vom Vanguard-Team, welches Autoren die Chance gibt, wie ein echter Portabilitäts-Pionier ganze Wikis zu portabilisieren. Hierzu stehen die beiden Vanguards Trollocool und DarkBarbarian zur Verfügung, die als führende Hände für die Teilnehmer fungieren. Diese gewähren dir damit einen kurzen Einblick in die Arbeit der Vanguards und bringen dir wichtige Kenntnisse der Portabilität bei. Als Partner bekommst du einen Profi, der komplexe Probleme lösen kann, jedoch solltest du zumindest die Grundlagen von CSS und Pls kennen. Du kannst dich hier vor dem 31.03.2017 anmelden.

Portabilität von MediaWikiBearbeiten

In der wunderschönen Haupstadt „Berlin“ dürfen die wunderschönen Schüler der 10. Klasse den wunderschönen Mittleren Schulabschluss (MSA) machen. Teil des MSA ist auch eine Präsentationsprüfung, die ich am Dienstag bewältigen durfte. Mein Vortragsthema war ein sehr interessantes Thema, nämlich die Portabilität von MediaWiki - hat ja an sich viel mit Fandom zu tun. —   Trollocool in der Anrede zum Themenabschnitt

Wie portabel ist mein Wiki?Bearbeiten

Jedes Wiki hat eine Maßzahl von 0% bis 100%, die die Portabilität beschreibt. Ab wann man ein Wiki als „portabel“ bezeichnen kann, ist eigentlich Ansichtssache. Der Optimalfall ist natürlich 100%, aber Wikis mit einer Portabilität von 80% kann man definitiv schon als portabel bezeichnen.

Zur Bestimmung dieser Maßzahl verwendet FANDOM einen Algorithmus, der durch viele Faktoren beeinflusst wird. Obwohl man jetzt nicht jeden einzelnen Aspekt immer beachten kann, sollte man zumindest auf die 3 größten Faktoren achten:

  1. Anteil der portablen Infoboxen:
    Maßgebend für die Portabilität ist der Anteil der Portablen Infoboxen an den Gesamtinfoboxen. Jedes Wiki sollte heutzutage ausschließlich portable Infoboxen besitzen, die mithilfe der <infobox>-Tags geschrieben ist. Aussagen über die portablen Infoboxen befinden sich hier
  2. Anzahl der unklassifizierten Vorlagen:
    Ganz oft werden unklassifizierte Vorlagen vernachlässigt. Das sind Vorlagen, die keinem Vorlagentyp wie "Infobox" oder "Navbox" angehören. Das hat manchmal zur Folge, dass das Wiki vermeintlich keine unportablen Infoboxen hat, aber noch unportable Infoboxen versteckt bei den unklassifizierten Vorlagen liegen. Deswegen gibt es auch Minuspunkte, wenn viele Vorlagen unklassifiziert sind.
  3. Anteil der Seiten mit portablen Infoboxen:
    Manche Wikis haben portable Infoboxen, die gar nicht benutzt werden. Das ist nicht der Sinn und Zweck von portablen Infoboxen, also gibt es auch Bonuspunkte dafür, wenn man portable Infoboxen auf sehr vielen Seiten verwendet.

Wie weiß FANDOM, welches Gerät ich benutze?Bearbeiten

FANDOM hat seit einiger Zeit einen mobilen Skin „Mercury“, der auf Smartphones und anderen Geräten dieser Größenordnung angezeigt wird. Wenn man per Smartphone auf eine FANDOM-Seite zugreift, wird diese Seite automatisch mit dem Mercury-Skin geöffnet. Doch wie genau funktioniert das überhaupt?

Dafür benutzt FANDOM ein Konzept namens „mobile Webseite“ aus dem Jahr 2013. Alle modernen Browser und Internet Explorer können einen „User Agent“-String versenden. Das ist einfach eine Textzeile, die Informationen über den Browser, das Betriebssystem und das Gerät enthält. Ein Beispiel für einen solchen String ist Mozilla/5.0 (Windows NT 10.0; Win64; x64; rv:52.0) Gecko/20100101 Firefox/52.0, der uns sagt, dass der Benutzer mit einem Gerät mit Windows über Firefox auf die Seite zugreift. Im String befinden sich auch lauter andere Informationen und Zahlen, aber die sind für den Betrachter eher uninteressant.

Viel interessanter sind diese Daten für die FANDOM-Server, die diesen String anfragen und erhalten. Der Server liest diese Daten aus und versucht, den Benutzer in die Kategorie „PC“ oder „Smartphone“ einzuordnen. Das kann mithilfe von Alogrithmen und Datenbanken geschehen, aber die technische Seite ist für uns unwichtig. Am Ende kommt es auf das Ergebnis an, nämlich dass Smartphones vom Server den Mercury-Skin, also die mobile Webseitenversion, erhalten und PCs vom Server den normalen „Oasis“-Skin erhalten.

Wikipedia vs. FANDOMBearbeiten

Sowohl Wikipedia, als auch FANDOM benutzen eigene Vorangehensweisen, um die Webseiten portabel zu gestalten. Besonders liegt der Fokus darauf, den Smartphonenutzern ein einwandfreies Benutzungserlebnis zu bieten.

Interessanterweise geschieht das bei Wikipedia und FANDOM auf relativ ähnlichen Wegen. Sowohl FANDOM, als auch Wikipedia benutzen die „mobile Webseite“, die ich oben erklärt habe. Auch Wikipedia hat einen eigenen mobilen Skin entwickelt. Beide benutzen auch kleine Anpassungen für die Skins, aber diese basieren auf komplizierten Webdesign-Konzepten, die sich auch nicht groß unterscheiden.

Der Springende Punkt bei FANDOM ist aber die Anpassung des Inhalts. Primär geht es dabei derzeit um die Umwandlung der Infoboxen in das Format der portablen Infoboxen, also die Hauptaufgabe der Portabilitäts-Pioniere. Dieses PI-Format wird auf Smartphones und PCs komplett verschieden dargestellt. Das macht der FANDOM-Server, indem er den PI-Code beim Auslesen anpasst und je nach Gerät praktisch komplett verschiedene Urversionen an den Browser schickt.

Wikipedia Unportable.png

Eine zu groß geratene Tabelle bei Wikipedia

Derzeit werden bei FANDOM auch keine Navigationsbox-Vorlagen angezeigt, denn es ist fast unmöglich, die riesigen Boxen mit etlichen Links gut auf einem Smartphone dargestellt zu bekommen. Möglicherweise wird es in der Zukunft auch ein spezielles Format für die Navboxen geben, das vom Server so behandelt wird wie die portablen Infoboxen. Das Ziel ist also, über die portablen Infoboxen hinaus, den gesamten Inhalt portabel zu gestalten, sodass Smartphones und PCs eigentlich komplett verschiedene Webseiten zugeschickt bekommen, die auf das spezifische Gerät spezialisiert sind.

Bei Wikipedia hingegen ist dieser Prozess nicht so sehr im Fokus. Es hakelt oft auch an einfachen Tabellen, die schlicht und ergreifend nicht für Mobilgeräte optimiert sind. In diesem Punkt ist FANDOM also Wikipedia einen Schritt voraus.


Über die SprechstundeBearbeiten

Wenn du mehr erfahren willst, kannst du dich auf der Seite Sprechstunde über diese informieren. Zudem kannst dich auf der Seite Sprechstunde/Aufgaben für eine Aufgabe eintragen. Außerdem findest du in der ersten Einladung eines jeden Monats eine Abstimmung über das Thema einer Sprechstunde.


Aktuelle Zusammenfassungen
24.03.201717.03.201710.02.201703.02.201713.01.201720.01.201704.11.201621.10.2016Archiv
Alle Zusammenfassungen

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki